eKomi   4.9/5.00
1000 glückliche Kunden
Kostenloser Versand
100% freie Formate
Individuell bedruckt

Nachhaltige Verpackung - Besser recyceln mit Faltschachteln

RECYCLING OHNE EINSCHRÄNKUNGEN

Die gute Nachricht gleich vorneweg: Faltschachteln lassen sich vollständig und uneingeschränkt recyceln. Das haben repräsentative Untersuchungen ergeben und das entspricht auch dem Anspruch, den die europäischen Faltschachtel-Verbände schon 2019 in einem gemeinsamen Positionspapier formuliert haben.

Es geht darum, wie Faltschachteln zu einer umfassenden, funktionierenden Kreislaufwirtschaft beitragen können – und damit insgesamt zu mehr Nachhaltigkeit. Der Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. (FFI), der europäische Faltschachtel-Verband ECMA sowie weitere nationale Verbände haben aufgezeigt, welche Voraussetzungen Faltschachteln vor diesem Hintergrund erfüllen müssen.

Die besondere Herausforderung: Die praktische Verpackungslösung kommt in vielen verschiedenen Varianten, um eine Vielzahl von Produkten mit sehr unterschiedlichen Anforderungen schützen zu können. Beschichtungen, Kaschierungen, Klebungen und Prägungen sind für die Funktionstüchtigkeit von Faltschachteln wichtig. Für ihr Recycling dürfen sie aber kein Hindernis darstellen.
 




 

BESTE VORAUSSETZUNGEN

Vielseitigkeit hat ihren Preis. Im Fall von Faltschachteln bedeutet das zum Beispiel: Die Schutz- und Barrierefunktionen müssen für bestimmte Produkte mit „papierfremden“ Mitteln verbessert werden. Für wirksame Barrieren gegen Sauerstoff, Wasserdampf, Migration, Fett oder andere Einflüsse reicht der robuste Karton allein häufig nicht aus.

Darüber hinaus erfüllen Faltschachteln auch repräsentative Aufgaben, um den Verkauf im Handel zu fördern. Das erfordert eine entsprechend hochwertige und auffällige Aufmachung, die oft mit Folienprägungen unterstützt wird. Trotzdem gehören Faltschachteln zu den nachhaltigsten Verpackungslösungen. Denn Experten bescheinigen selbst beschichteten Faltschachteln beste Voraussetzungen für ein vollständiges Recycling – und das hat mehrere Gründe.




 

 
 
Nachhaltige Rohstoffe
 
Der große Vorteil im Vergleich zu Kunststoffverpackungen liegt in der Herkunft der verwendeten Rohstoffe für Faltschachteln: Die Fasern bestehen zu 100 Prozent aus nachwachsendem oder recyceltem Material. Das wirkt sich auch positiv auf die Wiederverwertung aus. Karton aus Altpapier kann vielfach ohne Qualitätsverlust wieder-verwendet werden. Außerdem bleibt das CO2 in den Papierfasern gebunden.
Hohe Recyclingquoten
 
Reine Karton-Faltschachteln lassen sich vollständig recyceln, aber wie hoch ist die Quote bei beschichteten Schachteln? Im Grunde ähnlich hoch, der Verlust ist durch den geringen Anteil papierfremder Bestandteile überschaubar. Das umfassende Recycling ist auch mit konventionellen Standard-Recyclinganlagen machbar. Einzig bei beidseitig beschichteten Faltschachteln ist der Aufwand höher. Hier braucht es gegebenenfalls eine mechanische Vorbereitung des Papiers.
Hochwertige Rezyklate
 
Auch bei der Wiederverwendung können recycelte Faltschachteln aus Karton überzeugen mit der hohen Qualität des wiedergewonnenen Papiers. Selbst Druckfarben, Lacke oder Klebstoff-Applikationen beeinträchtigen nur sehr vereinzelt die Wiederverwertung: Der optische Eindruck der Rezyklate wird durch Inhomogenitäten kaum gestört und klebrige Stellen sind unkritisch. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie im Recyclingprozess in der Regel abgetrennt werden können.

 

MEHR AUFKLÄRUNGSARBEIT

Nicht nur die Materialeigenschaften von Faltschachteln sind wesentlich für ihre gute Recyclingfähigkeit. Ein wichtiger Faktor sind außerdem die Wertstoffkreisläufe. Denn die liefern im Idealfall ausreichend recyceltes Papier in hoher Qualität, um daraus neue Faltschachteln herstellen zu können.

Der Umgang mit gebrauchten Faltschachteln ist allerdings nicht immer im Sinne dieser Kreislaufwirtschaft. Die Gründe hierfür sind zum Beispiel:
 

  • Kompostierung statt stofflicher Verwertung: Papier- und Pappabfälle lassen sich prinzipiell auch vollständig kompostieren, Faltschachteln sind da keine Ausnahme. Weil Kompostierbarkeit als besonders nachhaltig gilt, landen viele Kartons und Schachteln auf Komposthaufen – und damit fehlt wertvolles Fasermaterial für die Verwertung.

 

  • Falsche Entsorgung: Beschichtete Faltschachteln oder solche mit Sichtfenstern aus Kunststoff sorgen bei den Verbrauchern leicht für Unsicherheiten: Wie werden solche Verpackungen denn eigentlich richtig entsorgt? Wegen des Kunststoffanteils kommen diese Schachteln häufig in den Gelben Sack für Leichtverpackungen. Daraus lassen sich zwar immer noch faserbasierte Verpackungen wie Faltschachteln trennen. Allerdings nur mit deutlichen Einbußen bei der Qualität, etwa durch Verunreinigungen.

 

Um das Recycling von Faltschachteln noch weiter zu verbessern, ist Aufklärungsarbeit bei den Verbrauchern wichtig. Wenn Verpackungsabfälle besser sortiert werden können, lässt sich der Anteil hochwertiger Rezyklate erhöhen – ein weiterer Schritt in Richtung einer besseren Kreislaufwirtschaft mit Faltschachteln.

pack-on GmbH Bewertungen mit ekomi.de
4.9/5

Willst du einen Cookie?

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Web-Erlebnis bieten zu können. Dazu zählen Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind, die den Komfort bei der Benutzung dieser Website erhöhen, die die Analyse der Zugriffe sowie die Personalisierung von Inhalten und Anzeigen ermöglichen und die Interaktion mit anderen Websites sowie sozialen Netzwerken vereinfachen sollen. Cookie Informationen Cookie Informationen