eKomi   4.9/5.00
>2500 glückliche Kunden
Kostenloser Versand
100% freie Formate
Individuell bedruckt

Kartons aus Wellpappe

Kartons aus Wellpappe

Kartons aus Wellpappe

Wellpappe oder Wellkarton gehört zu den am weitesten verbreiteten Materialien in der Verpackungsindustrie. Das liegt an ihrer Beschaffenheit, denn durch die Wellung hat das Material eine sehr hohe Tragkraft bei einem sehr geringen Eigengewicht.

Daher ist Wellpappe besonders als Transportverpackung geeignet, sowohl im E-Commerce als auch in anderen Bereichen wie beispielsweise als Umzugskarton. Aufgrund ihrer Eigenschaften wird sie aber auch als Produktverpackung für besonders empfindliche oder schwere Produkte genutzt.

Deine individuellen Kartons nach Wellpappe:

  • Auswahl unterschiedlicher Wellen
  • vollflächiger Druck
  • Tragkraft bis 32 Kilogramm
  • E / B / EB-Welle
  • Belastbar bis zu 32kg
  • 5 Tage Express-Produktion
Unsere Kunden:

Unsere Top-Verpackungen für Kartons aus Wellpappe

Wellpappe von packaging-warehouse - Alle Vorteile auf einen Blick

Hohe Stabilität

Unsere Wellkartons garantieren eine hohe Stabilität bei geringem Eigengewicht. Durch die Hohlräume zwischen den Wellenbahnen entsteht zudem ein Puffer, der den Inhalt vor Stößen, druck oder Stürzen schützt.
 
 
Große Auswahl an verschiedenen Wellentypen
 

Wir führen verschiedene Wellpappe-Varianten, die spezielle Eigenschaften haben und darüber hinaus auch miteinander kombiniert werden können. So erhältst du für jeden Anwendungszweck immer die richtige Welle.

 
Wellpappe aus heimischer Produktion
 

Wir produzieren all unsere Produkte ausschließlich in Deutschland. Dadurch unterstützen wir nicht nur unsere heimischen Arbeitskräfte, sondern erzielen auch kurze Lieferwege. Das wirkt sich positive auf die Kosten und die Umwelt aus.

 
Sehr gute Ökobilanz

Wellpappe zeichnet sich aus durch eine ressourcenschonende und energieeffiziente Produktion, aus, die sehr nachhaltig ist. Die ausgezeichnete Stabilität bei geringem Eigengewicht ist dabei nur einer von vielen entscheidenden Faktoren.

WELLPAPPE ODER MEHRWEGVERPACKUNG?

Nachhaltigkeit ist seit vielen Jahren ein zentrales Thema, um das der E-Commerce und damit auch die Verpackungsindustrie nicht herumkommt. Daher kommen im Versandhandel immer häufiger Mehrwegverpackungen zum Einsatz.Während der Ansatz dahinter sehr logisch scheint, so gibt es bei näherer Betrachtung doch einige Unterschiede. Denn Mehrweg-Versandverpackungen wie Transportboxen oder Versandtaschen sind meist aus Plastik. Hier kommen also auch Faktoren wie das höhere Eigengewicht und die daraus resultierende Transportkosten zum Tragen. Mehr zum Thema Wellpappe oder Mehrweg im Versandhandelerfährst du in unserem Blog.

DIE UNTERSCHIEDLICHEN WELLENARTEN

 

Aufgrund der Tatsache, dass Versandkartons mit unterschiedlichen Wellenteilungen und Wellenhöhen verschiedene Vor- und Nachteile aufweisen, haben sich im Laufe der Zeit verschiedene Wellpappe-Arten entwickelt. Auch wenn im Versandhandel nicht alle Wellkarton-Arten Anwendung finden, haben wir hier eine vollständige Liste aller unterschiedlicher Wellkartonagen aufgeführt. Grundsätzlich werden die verschiedenen Typen in Klassen unterteilt:

E-Welle Grafik
  • Miniwelle: Dieser Typ wird auch Grafikwelle genannt, da sie hervorragend zum Druck geeignet sind. Sie haben eine Wellenhöhe von nur 0,4 bis 1,0 mm bei einer Wellenteilung von 1,6 bis 2,6 mm. Aufgrund dieser Beschaffenheit ist der Karton sehr glatt und kann Druckbilder ohne Verzerrungen wiedergeben. In diese Kategorie fallen die Typen N-Welle, G-Welle und F-Welle, wobei letztere nicht mehr als Grafikwelle bezeichnet wird.
     
  • Feinstwelle: Die auch als Mikrowelle bezeichnete Wellpapp-Art hat eine Wellenhöhe von 1,0 bis 1,9 mm und eine Teilung von 2,6 bis 3,5 mm. Der Karton dieser Klasse ist immer noch sehr gut zum Bedrucken geeignet, weist aber im Vergleich zur Miniwelle bereits gute Stabilitätsmerkmale aus. Klassifiziert wird dieser Typ als E-Welle, die wir bei packaging-warehouse beispielsweise für die Konfiguration von Produktverpackungen anbieten.
     
  • Feinwelle: Mit einer Wellenhöhe von 1,9 bis 3,1 mm und einer Wellenteilung von 3,5 bis 6,5 mm verfügt dieser Typ bereits über eine sehr hohe Stabilität. Der Wellentyp wird, je nach Höhe und Teilung, als D-Welle oder als B-Welle bezeichnet. Hier wird allerdings der Punkt überschritten, an dem ein einwandfreies Druckbild garantiert werden kann. Dafür sind die Abstände zwischen den Wellen zu groß und die Außenseite ist nicht mehr hundertprozentig glatt. Wir verwenden die B-Welle zur Herstellung unserer Versandkartons.
  • Mittelwelle: Kartonagen des Typs C-Welle haben mit einer Wellenhöhe von 3,1 bis 4,0 mm und einer Wellenteilung von 6,5 bis 7,9 mm hervorragende Schutzeigenschaften bezüglich Stabilität und Polsterung. Diese Wellpappe-Art wird daher, genauso wie die nachfolgenden Typen, vorrangig als Transportverpackung genutzt.
 
  • Grobwelle: Diese Kategorie, unter die der Typ A-Welle fällt, verfügt über eine sehr hohe Wellenhöhe und -teilung. Erstere reicht von 4,0 bis 5,0 mm, Letztere von 7,9 bis 10,0 mm. Sie eignet sich zum Transport für besonders schwere Gegenstände. Die in dieser Klasse angesiedelte A-Welle ist die zweitgrößte Wellenklasse.
     
  • Maxiwelle: Dieser Typ wird auch als Kaiserwelle bezeichnet und umfasst alle Wellpapp-Arten, deren Wellenhöhe 5 mm und deren Wellenteilung 10,0 mm übersteigt. Die genaue Typenbezeichnung lautet K-Welle.
B-Welle Grafik

Kombinationsmöglichkeiten

DAS BESTE BEIDER WELLEN

Zur Herstellung von Produkt- oder Versandverpackungen stehen also verschiedene Wellkartonagen zur Verfügung, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Doch was ist, wenn du einen Wellpappkarton benötigst, der zum einen über eine sehr große Tragkraft verfügt, auf der anderen Seite aber auch ein Druckbild ohne Verluste darstellen kann?

Für diesen Fall eignet sich eine Kombination aus zwei Wellen. Ein gutes Beispiel, dass auch bei packaging-warehouse zur Anwendung kommt, ist die Kombination aus E- und B-Welle. Hierfür wird eine B-Welle für die Innenseite genutzt und mittels einer Zwischenbahn mit einer E-Welle verklebt, die als Außenseite dient. Das so kombinierte Produkt heißt EB-Welle. Man spricht in diesem Fall nicht mehr von einwelligem, sondern von zweiwelligem Karton.

EB-Welle Grafik

Aus der Kombination dieser beiden Wellen ergibt sich sozusagen ein neues Produkt, das die hervorragende Tragkraft der B-Welle mit der glatten Oberfläche der E-Welle kombiniert. Der so produzierte Karton eignet sich also einerseits für schweres Packgut, kann andererseits aber hochwertig bedruckt werden. Daher ist die EB-Welle einer unserer Bestseller, wenn es um Produktverpackungen für schwere Güter wie Weinflaschen oder besonders zerbrechliche Güter wie Flacons geht. Denn Produktverpackungen müssen nicht nur das Packgut, sondern auch die Markenwerte, Slogans, Anwendungshinweise oder auch die Farb-CI ohne Verluste transportieren.
 

Die Entstehungsgeschichte der Wellpappe

Wellpappe Nahaufnahme

VOM LIFESTYLE-ARTIKEL ZUM VERSANDSCHLAGER

Das erste Patent für Wellpappe wurde bereits vor vielen Jahren genehmigt. Es stammt aus dem Jahr 1856 und wurde von den Engländern Edward Ellis Allen und Edward Charles Healey eingereicht. Der Verwendungszweck war damals jedoch noch ein anderer: Wellpappe wurde als Einlage genutzt, um beispielsweise Hüte oder Koffer zu stabilisieren.

Die Erfinder der Wellpappe hatten den Anwendungszweck, für den sie heute vorrangig eingesetzt und bekannt ist, jedoch noch nicht vor Augen. Weiterentwickelt, aber ebenfalls noch nicht vollendet, wurde die Wellpappe von einem US-Amerikaner namens Albert L. Jones. Dieser stellte Rüschen und Halskrausen her. Dazu nutzte er eine Maschine, mit der es möglich war, Wellenbahnen in Stoff einzuarbeiten.

Statt Stoff bearbeitete er mit dieser Maschine Pappe und nutzte die so entstandene Wellkartonage als Umverpackung für Gebrauchsgegenstände. Doch die zündende Idee kam seinem Landsmann Oliver Long drei Jahre später: Er verklebte die Wellenbahn mit zwischen zwei glatten Bahnen aus Papier und die Wellpappe war mit seinem Patent vom 1874 als das Produkt geboren, dass heute aus dem Versandhandel nicht mehr wegzudenken ist.

DAS GEHEIMNIS DER STABILITÄT VON WELLKARTON

Das Geheimnis der hohen Tragkraft von Wellkartonage liegt in den Wellen selbst. Eine gerade Papierbahn bietet so gut wie keine Stabilität. Sie zerreißt schnell und ist höchstens als Füllmaterial im Inneren eines Kartons sinnvoll einsetzbar. Hierfür muss sie jedoch zusammengeknüllt werden, damit sich ein Luftpolster entwickeln kann, das den Inhalt vor Stößen oder Stürzen schützt.

Wird das Papier aber gewellt, bekommt es auch im ausgerollten Zustand mehr Stabilität, da bereits kleine Luftpolster entstehen. Diese einfache Wellpappe wird beispielsweise zum Umwickeln von Flaschen genutzt, bevor sie in einen Versandkarton gepackt werden.

Die Luftpolster helfen dabei, Druck oder Stöße vom Glas abzufedern und verhindern, dass es zu Bruch geht. Wirklich widerstandsfähig und stabil wird die Pappe erst, wenn die Welle an beiden Seiten mit einer glatten Papierbahn verklebt werden. Die so entstehenden Luftpolster sind nun permanent in das Material eingewoben und können nicht mehr geglättet werden. Dadurch bekommt das Material eine hohe Tragkraft und Stabilität, obwohl es immer noch fast genauso viel wiegt wie drei glatte Pappbahnen.

 

WELLENHÖHE UND WELLENTEILUNG

Die wichtigsten Faktoren, die zu einer erhöhten Tragekraft sowie zu einem besseren Druckbild führen, sind die Höhe der jeweiligen Wellen sowie deren Abstand zueinander. Je höher eine Welle und je größer ihr Abstand zur nächsten Welle ist, desto größer ist das Luftpolster und damit auch die Stabilität.

Daraus ergibt sich jedoch auch ein Nachteil: Ein Wellkarton mit einer größeren Wellenteilung sorgt dafür, dass die geraden Außenbahnen aufgrund der großen Luftpolster nicht hundertprozentig glatt sind.

Was für den Versand und den Transport keine große Rolle spielt, kommt jedoch beim Druck von Verpackungen zum Tragen. Denn um ein hochwertiges Druckbild ohne Dellen erzeugen zu können, benötigen wir eine glatte Oberfläche, auf der das Druckbild angebracht wird.

Wellpappe EB-Welle

Unsere Bestseller

Produkte aus Wellpappe

Das beliebteste Produkt aus unserem Wellpappe-Sortiment sind unsere Versandkverpackungen. Erhältlich aus E-, B- oder EB-Welle, können sie Packgüter mit einem Gewicht von bis zu 32 Kilogramm problemlos und sicher transportieren. Der Faltkarton ist in diesem Segment sicher als der Klassiker anzusehen. Er ist einfach im Handling und im Versandhandel eines der am häufigsten genutzten Versandkartons.

 

Der Klappdeckelkarton hat die gleichen Eigenschaften, verfügt jedoch über einen Klappdeckel, der sich wie eine Truhe öffnen lässt. Das hat zwei Vorteile: Es wird nicht zwingend Paketband zum Verschließen benötigt und bietet Kunden durch den Klappdeckel, der ebenfalls vollflächig bedruckt werden kann, ein besonderes Unboxing-Erlebnis. Der Klappdeckel- sowie der Versandkarton ist auch mit Klebestreifen erhältlich. Dieser Produkttyp eignet sich hervorragend als Versandverpackung für den E-Commerce.

Versandverpackung aus Wellpappe
Inlay aus Wellpappe

Die Wellpappe wird zudem als Inlay / Kartoneinlage eingesetzt, um Packgüter innerhalb eines Pakets zu fixieren oder, wie im Bereich der pharmakologischen Produkte, um Tagesdosen kenntlich zu machen. Da sich auch das Inlay vollflächig bedrucken lässt, gibt es viele Möglichkeiten der Gestaltung und Nutzung.

Unsere Faltschachteln aus Wellpappe sind vor allem als Produktverpackungen beliebt. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Verschlussmöglichkeiten im Sortiment, wie zum Beispiel die Faltschachtel mit Einstecklasche. Der Deckel sowie die Öffnung werden durch das Ineinanderklappen der Seiten- und der Hauptlasche verschlossen. Ein weiteres Modell ist die Faltschachtel mit Steckboden. Die Öffnung funktioniert wie beim Verschluss mit Einstecklasche, der Boden wird jedoch zusammengesteckt und bietet so eine höhere Tragkraft.

Faltschachtel aus Wellpappe
Faltschachtel mit Automatikboden

Besonders komfortabel ist die Faltschachtel mit Automatikboden. Dieser ist fest verklebt und richtet sich automatisch auf, so dass kein Packgut herausfallen kann. Unsere Wellpappe eignet sich außerdem hervorragend als Verstärkungsinlay. Hiermit werden zum Beispiel Flaschen oder Flacons umwickelt, um einen höheren Schutz beim Transport und der Lagerung zu gewährleisten. Eine weitere, ähnliche Anwendungsmöglichkeit ist Wellpappe als Kartonschuber. Dieser wird über die Verpackung geschoben und schützt die Verpackung oder dient als Werbefläche für Slogans, Markenlogo oder Claim.

pack-on GmbH Bewertungen mit ekomi.de
4.9/5